Was ist eine Mastitis bei Kühen?

Mastitis ist eine Entzündung des Euters der Kuh, häufig verursacht durch eine Infektion oder Bakterien. Diese Entzündung oder Infektion kann eine Vielzahl von Symptomen hervorrufen und wirkt sich unmittelbar auf die Milchqualität aus und kann die Leistung der Kuh und der Herde erheblich beeinflussen.

 

Generell kann Mastitis (oder auch Euterentzündung) in 2 Arten unterteilt werden: subklinische (keine sichtbaren Symptome) und klinische Mastitis (sichtbare Symptome).

Symptome von Mastitis

Subklinisch:

  • Geringere Milchleistung
  • Zellzahl von über 200,000 Zellen pro ml

Klinisch:

  • Veränderungen der Milchqualität
  • Schwellung des Euters
  • Kranke, unruhige Kühe

Ursachen von Mastitis

  • Mastitis wird verursacht, wenn Bakterien in das Euter der Kuh gelangen und dort eine Infektion auslösen.
  • Diese Bakterien können auf viele verschiedene Wege in das Euter gelangen: ein unangemessene Melkroutine, defekte Melkmaschinen, Verletzungen an der Zitze oder durch eine Belastung der Bakterien im Umfeld der Kuh.

Probleme durch Mastitis

  • Euterentzündungen können einen großen Einfluss auf die Milchleistung haben und lebensgefährlich sein.
  • Subklinische Mastitis kann schwer zu erkennen und einzudämmen sein.

Vorbeuge von Mastitis

Die Vorbeuge von Mastitis beinhaltet einige wichtige Schritte:

  • Reduzieren Sie den Stress mit guter Tierhaltung und optimieren Sie den Kuhverkehr durch den Melkstand. Sorgen Sie dafür, dass die Euter so sauber wie möglich sind und dass die Boxen komfortabel, trocken und sauber sind.
  • Alle Treibegänge, Wartehöfe und Gänge, in denen viel Kuhverkehr ist, sollten geschoben und sauber gehalten werden.
  • Gute Zitzenkondition ist außerdem wichtig: bewerten Sie einen %-Satz der Herde regelmäßig. Falls Zitzen beschädigt sind, überprüfen Sie zunächst das Vakuum, die Pulsierung und die Melkmaschine.
  • Scheren Sie die Schwänze regelmäßig, um die Euter sauberer zu halten.
  • Halten Sie die Abkalbebuchten sauber.
  • Vermeiden Sie Erkrankungen besonders in der Umstellungsphase und rund um die Kalbung, insbesondere Milchfieber, da es die Immunabwehr reduziert und die Zitzenmuskeln schwächt.
  • Hygiene während der Melkroutine ist wichtig.
  • Wo Risiken bei der Hygiene auftauchen, benutzen Sie einen Vordipp-Becher zur Desinfektion der Zitzen.
  • Prüfen Sie, ob andere Probleme wie Lahmheiten oder Krankheiten, die das Immunsystem angreifen, bestehen.
  • Halten Sie die Melkzeit unter 1 Stunde.
  • Überprüfen Sie Ihre Behandlungsmethoden und melken Sie vor, um Flocken und klinische Erkrankungen rechtzeitig zu erkennen. Prüfen Sie die Anzahl der Mastitis Infektionen regelmäßig. Auffälligkeiten hierbei könnten helfen, die Risiken zu bestimmten Jahreszeiten im Auge zu behalten und zu bewerten.
  • Gutes Management der Mineralstoffversorgung wird dabei unterstützen, die Immunabwehr zu verbessern und Fälle von Mastitis zu reduzieren. Kupfer, Zink und Vitamin E spielen dabei eine besondere Rolle, die Immunfunktionen der Kuh zu unterstützen.

Mehr Erfahren

Verteilen Sie die Mineralstoffe mit

Um einen Rückruf bitten

Falls Sie mehr über die Angebote derTERRA NutriTECH Mineralstoffe und des Dosierungssystems erfahren möchten, tragen Sie bitte Ihre Kontaktdaten ein und einer unserer Mitarbeiter wird Sie gerne anrufen.

Kontakt